Erste Testfahrt: Orbea Gain Modelle ... der Wahnsinn! 26.03.2018 09:53

Das Testurteil eines erfahrenen Rennradfahrers, der einige Jahre in seinem Leben mehr als 25.000 km auf dem Rennrad absolvierte, lautete am Ende:

Wahnsinn, das ist wirklich angenehm und für viele ein Schlüssel zum "Erfolg":

Damit ist gemeint, dass man mit den Orbea Gain Modellen gemeinsam mit jeder Gruppe, jeden Alters mit und ohne Unterstützung gut unterwegs sein kann. Einige Kernargumente des Orbea Gain Modells mit den Ebikemotion X35 Antrieb haben wir hier nach diesem Test aufgelistet:

1. Leise: Man hört den Hinterrad-Nabenmotor kaum. Ein sehr sehr leises summen, was beim fahren überhaupt nicht die phsyche beeinflusst, und auch nicht die Mitfahrer!

2. Ansprechverhalten: Sobald man die Kurbel anfängt zu bewegen (selbst bei 0 Watt) startet der Antrieb je nach Modus (1,2, oder 3) seine Leistung zu liefern... sobald man aufhört zu pedalieren oder schwächer wird geht die leistung des Antriebes in ca. 1-1,5 Sekunden geschmeidig runter. Beim normalen fahren zwischen 20 und 30 km/h merkt man nicht das der Antrieb einem bis 25/26 km/h hilft und dann abschaltet, es fühlt sich sehr sanft an.

3. Fahren ohne Antrieb (Bsp. Akuu-leer): Da fährt man normal mit einem Rennrad 14 kg dahin. Man bewegt nichts sonderbar schweres mit, es fühlt sich an wie ein neues schönes modernes Rennrad, mit einem Stahlrahmen und 2 vollen Trinkflaschen. Mühelos kann man seine Tour wie mit einem "nicht E-Bike" starten und wenn man merkt man ist geschwächt, möchte aber noch 70 km weiter fahren, schaltet man ihn einfach dazu. Selbst bergauf waren die ca. 5 kg Extra Gewicht nicht groß spührbar. Auch der Rahmen des Obrea Gain macht einen sehr steifen Eindruck.

4. Bedienung: Kinderleicht kann man zwischen Modus 3,2,1, und "Aus" hin und her schalten, einfach nur mit einem Knopft, mit Handschuhen oder hohem Puls absolut kein Problem.

FAZIT: Dieses Sportgerät, das Orbea Gain, ist das erste E-Bike dank des Ebikemotion X35 Antriebes mit dem man normal radfahren kann, und auch ohne Unterstützung ein normales Fahrrad durch das Gelände bewegen kann. Und nach dem Einschalten wirklich nahezu geräuschlos und mit ordentlich Power von 250 Watt die Unterstützung eines wahren E-Bikes dem Fahrer gibt, die er braucht.

Wenn man 50 km im hügligen Gelände schafft bei einem Schnitt von 20 km/h, so kann man nun gern mit einer schnellen Gruppe einfach 120 km mit einem 25er Schnitt mitfahren. Dem steht nichts mehr im Wege!


Kommentar eingeben